10. Mai 2021

 

Sehr geehrte Eltern,
ab Montag, den 10.05.2021 führt Ihr Kind in unserem Haus nicht mehr die Antigen-Selbsttests, sondern zweimal pro Woche den sogenannten Lolli-Test durch. Dieser wird flächendeckend an allen Grund- und Förderschulen in NRW eingesetzt. Wir freuen uns sehr, dass dieser Test altersadäquat und kindgerecht ist. Der Lolli-Test in ein Speicheltest, bei dem Ihr Kind 30 Sekunden lang auf einem Abstrichtupfer lutscht. Die eingespeichelten Abstrichtupfer aller Kinder einer Lerngruppe werden in ein Sammelgefäß gesteckt. Das Gefäß wird im Sekretariat durch den Klassenlehrer abgegeben und noch am selben Tag in einem Labor nach der PCR-Methode ausgewertet.
Sofern Sie nichts von mir hören, waren alle Proben der Lerngruppe Ihres Kindes negativ.
Falls das Ergebnis darauf hindeutet, dass das Ergebnis eines Abstrichtupfers positiv war, informiere ich Sie am Abend des Testtages per Sdui . Ihr Kind wird nächste Woche einen Briefumschlag ausgehändigt bekommen, der ein Einzeltest-Röhrchen enthält. Bitte bewahren Sie dieses Röhrchen an einem für Sie sicheren Ort auf! Wenn Sie von mir an einem Abend die Nachricht erhalten, dass die hohe Wahrscheinlichkeit besteht, dass ein Kind der Lerngruppe positiv ist, sind Sie als Eltern von Seiten des Schulministeriums aufgefordert, am frühen Morgen des nächsten Tages Ihrem Kind das Einzeltest-Röhrchen auszuhändigen und Ihr Kind zu bitten, (wie in der Schule) 30 Sekunden lang an dem Tupfer zu lutschen. Sie werden gebeten, diesen Tupfer wieder in das Röhrchen zu stecken und das Röhrchen zwischen 08:00 Uhr und voraussichtlich 09:00 Uhr ins Sekretariat zu bringen. Die Einzeltest-Röhrchen aller Kinder dieser Lerngruppe werden vom Labor in unserem Sekretariat abgeholt und ausgewertet. Bis diese Ergebnisse feststehen, sollte sich Ihr Kind ausschließlich zu Hause aufhalten. Sie werden vom Labor über das Einzeltest-Ergebnis Ihres Kindes informiert. Das Gesundheitsamt wird in jedem Einzelfall klären, welche Kinder in Quarantäne gehen müssen und welche nicht. Dies wird vom Sitzplatz Ihres Kindes und dem Kontakt zum infizierten Kind abhängen. Ihr Kind darf folglich vorerst nicht wieder zur Schule gehen, auch wenn sein Ergebnis des Einzeltestes negativ war.
Es ist Ihnen freigestellt, das Einzeltest-Röhrchen am nächsten Morgen zu uns zu bringen, oder Ihr Kind zu einer PCR-Testung in ein Testzentrum zu begleiten. In diesem Fall benötigen wir die Bescheinigung, dass der PCR-Test Ihres Kindes negativ war.
Auch für Schulleitungen sind noch längst nicht alle diesbezüglichen Fragen geklärt. Nichtsdestotrotz begrüßen wir es sehr, dass diese Testmethode für Ihr Kind und im Hinblick auf unseren Unterricht weitaus weniger zeitintensiv ist. Zu betonen ist außerdem, dass die Testung mit wesentlich weniger Anspannung auf Seiten der Kinder verbunden ist, da wir vor Ort kein Ergebnis mehr direkt ablesen können.
Ich werde mich nächste Woche erneut bei Ihnen melden, sobald mich weitere Antworten erreichen.
Ich bin zuversichtlich, dass die Testungen als ein weiterer Schritt hin zur Quarantänevermeidung und zur Rückkehr zum Präsenzunterricht zu werten sind.
Nützliche Links:

Vielen herzlichen Dank für Ihre Unterstützung und die gemeinsame Zusammenarbeit!
Mit freundlichem Gruß, Sandra Faulenbach

Scroll to Top